Zwei Tage in der Therme ohne Klopause

Girls beim kleinen Geschäft, Pipi machen, Pieseln. Egal ob dringend oder geplant. Natürlich auch woanders als auf dem Klo ;)
Antworten
magicalrelief
Beiträge: 10
Registriert: 19 Sep 2018, 15:30

Zwei Tage in der Therme ohne Klopause

Beitrag von magicalrelief » 10 Sep 2019, 12:41

Ich hab mit meiner besten Freundin Kati kürzlich zwei Tage in einer Therme verbracht und den Aufenthalt etwas spannender gemacht. Als Herausforderung wollten wir über den gesamten Zeitraum kein einziges Mal eine Toilette verwenden. Unser Plan war, so viel wie möglich beim Schwimmen zu erledigen, im Zimmer wollten wir für das kleine Geschäft die Dusche verwenden und für das größere haben wir Windeln eingepackt. (die entsprechenden Teile sind gekennzeichnet.)

So weit so gut :D
Bei der Hinfahrt überredete mich Kati, einen Kaffee und einen halben Liter Orangensaft zu trinken. Eigentlich wollte ich das Experiment langsamer beginnen, aber bereits nach einer Stunde Fahrt musste ich pullern. Kati hat eine große Blase, obwohl sie das gleiche getrunken hat wie ich, war es bei ihr noch nicht so dringend. Kati fragte ob sie kurz an einer Raststätte anhalten sollte und ich bejahte. Natürlich war unser Experiment bereits am laufen, also ging ich natürlich nicht zu diesem ekligen Toiletten Haus, sondern hockte mich zwischen den geöffneten Türen neben das Auto. Meine Schleuse öffnete sich und der Boden wurde mit heißem, goldenem Pipi geflutet. Sichtbar erleichtert stieg ich wieder in das Auto und wir fuhren weiter.

Bei der Therme angekommen, bezogen wir zunächst unser Hotelzimmer. Dann machten wir uns auf den Weg zu den Pools. Ich fragte Kati, wie es ihrer Blase ginge. Sie antwortete verzwickt: "Ich muss schleunigst den Wasserstand erhöhen."
Sie wollte noch einigermaßen professionell wirken, insgeheim wusste ich aber, dass jetzt auch ihre Blase drücken würde. Vor lauter Schadenfreude lief ich extra langsam und trödelte vor mich hin. Kati drängte und rief etwas verzweifelt: "He jetzt tu nicht so blöd, ich muss pissen."
(Ein Herr ging gerade an dem Moment an uns vorbei und musste sich wohl ziemlich gewundert haben.)
Schließlich gingen wir Stufe für Stufe langsam ins heiße Thermalbad. Als Katis Bikini Unterteil von Wasser überdeckt war, verharrte sie kurz auf der Stufe und schloss die Augen. Ich lachte los, es war einfach extrem auffällig aber zum Glück war noch nicht viel im Becken los. Kati brauchte ewig und bewegte sich nicht vom Fleck. Plötzlich seufzte sie und ging lächelnd zügig weiter ins Wasser.
Ich ging da etwas diskreter vor und ließ langsam etwas Pipi laufen.

Am restlichen Tag pinkelten wir noch einige Male ins Becken. Es waren recht viele Leute da, drum taten wir es so unauffällig wie möglich. Am Abend machten wir uns schnell fertig und gingen zum Restaurant essen. Es war hervorragend und ausreichend, also machten wir nachher noch einen kleinen Spaziergang an der frischen Luft. Die letzte Pinkelpause war sicher schon drei Stunden her, also verschwanden wir beide hinter einer Hecke am Wegesrand. Wir hocken uns zusammen hin und pullerten, bis nichts mehr in unseren Blasen war.

Im Hotelzimmer machten wir uns Bett fertig und sahen dann noch mit einem Glas Wein fern. Mit den Worten "ich muss mal kurz Pipi" verschwand ich im Badezimmer, hockte mich breitbeinig in die Dusche und ließ es genüsslich laufen. Ich merkte zuerst gar nicht, dass Kati in der Tür stand und kontrollierte, dass ich eh nicht aufs echt Klo gehe. Darauf hin pinkelte sie in einen Becher und leerte ihn vorsichtig im Klo aus - das war ja schließlich ebenfalls erlaubt.
Wir legten unsere Windeln an und gingen schlafen.

Um circa 3 Uhr wachte ich auf. Meine Blase drückte gewaltig. Dann fiel mir ein, dass ich ja eine Windel trug und konzentrierte mich. Ich hörte es unter der Decke zischen und dann wurde mein Schritt wohlig warm. Es war ein eigenartiges Gefühl, aber die Nässe gefiel mir. Darauf hin schlief ich wieder ein.

(groß:)
Der Wecker klingelte. Ich war noch etwas im Halbschlaf da hörte ich neben mir einen Pups. Kati lag mit den Beinen abgewinkelt am Rücken und sah angestrengt aus. Sie sagte: "Wer hatte eigentlich die Idee, dass wir auch nicht am Klo kacken dürfen." Darauf hin verzog sie das Gesicht und nach wenigen Sekunden lockerte sie sich aus ihrer Verkrampfung. Sie sah mich an und meinte verschmitzt: "Ich wünsch dir viel Spaß". Es war kein Geheimnis, was gerade in ihrer Windel passiert ist. Zum Glück musste ich nur pullern, die Windel war aber schon so nass, dass es unangenehm gewesen wäre, noch einmal rein zu pinkeln.

Beim Frühstück hatte ich also noch reichlich Morgen Pipi in der Blase, zusätzlich tranken wir reichlich Tee und Säfte. Wir haben sogar mit einem Sekt auf unser Experiment angestoßen. Kati fragte mich, wies mit der Windel gelaufen ist. Ich antwortete:" Ich hab in der Nacht mal reingepullert, aber in der Früh war ich noch nicht." Im Zimmer duschten wir schnell und machten uns für einen weiteren Tag in der Therme fertig.

Ein wenig später waren wir bereits wieder im angenehm heißen Thermalwasser. Wir saßen neben einander im Whirlpool und redeten über Gott und die Welt. Irgendwann meinte ich: "Du, ich brauch kurz Ruhe" und schloss meine Augen. Ich fühlte, wie is aus meinem Schritt hinaus strömte. Zu meiner Verwunderung musste ich gar nicht drücken, es lief wie von selbst hinaus. Kati fragte erstaunt:" Musst du jetzt schon pissen? Du warst ja wahrscheinlich grad erst in der Dusche im Zimmer."
Ich erwiderte belustigt:" Du hast gerade eine volle Ladung Morgenurin abbekommen."
"Ihh! Du Ferkel" lachte Kati - damit hat sie wohl nicht gerechnet...

(groß)
Circa zu Mittag merkte ich, dass langsam etwas größeres anstehen würde. Wir lagen gerade auf unseren Liegen und dösten ein wenig dahin. Ich stubste Kati an und meinte, dass ich mal müsste. Sie verdrehte die Augen und meinte, dass wir doch gerade erst im Becken waren. Ich meinte: "Nein also das mein ich nicht. Ohne Windel und Klo geht das hier jetzt schwer."
Kati nickte. "Ja da hast du Recht. Du kannst höchstens versuchen, den Zweck einer Umkleidekabine zu entfremden." und zog eine kleine Plastiktüte aus ihrer Badetasche.
"Du meinst, ich soll rein kacken?" fragte ich etwas verwirrt. "Naja, im Becken fällt es wohl ziemlich auf und auf den Fliesenboden wäre es schon etwas eklig." antwortete sie, als wäre es das normalste auf der Welt. Schließlich schnappte ich mit die Tüte und eine Packung Taschentücher und suchte eine möglichst abgeschottete Umkleidekabine. Zum Glück wurde ich fündig, breitete die Tüte etwas aus und hockte mich breitbeinig. "Mist", dachte ich. Ich hab vergessen, dass der darauf prasselnde Urin ziemlich laut wird. Aber das war mir in dem Moment egal und ich pisste los. Und ja, es war laut. Aber zum Glück war meine Blase schnell leer, da ich mich ja erst vorhin im Becken erleichtert hatte. Dann ging es Schlag auf Schlag! Ich drückte eine schöne Wurst ins Freie, sie stürzte perfekt in die Plastiktüte. Bevor der Geruch mich verraten könnte, reinigte ich meinen Po und warf die Tücher dazu in die Tüte. Schleunigst verschloss ich die Tüte, verließ die Kabine und warf mein Geschäft in einen Mülleimer. Nochmal Glück gehabt!

Am späten Nachmittag machten wir uns langsam für die Abreise fertig. Ich hatte noch ein wenig Pipi in der Blase, Kati musste auch noch mal kurz für kleine Mädchen. Also gingen wir in die Gemeinschaftsdusche und zogen uns komplett aus. Wir duschen und plauderten, bis beinahe zeitgleich der weiße Fliesenboden leicht gelb eingefärbt wurde. Ein kleiner gelber Bach schlängelte sich am Boden zum Abfluss.

Darauf hin checkten wir aus und machten und glücklich auf den Heimweg :)

JrgF
Beiträge: 909
Registriert: 24 Sep 2017, 14:55
Wohnort: Bayern
Geschlecht:

Re: Zwei Tage in der Therme ohne Klopause

Beitrag von JrgF » 11 Sep 2019, 22:51

Schöne Geschichte! Die Therme bietet sich natürlich an, sich jederzeit und hemmungslos im Wasser auszupissen. Auf jeden Fall ein schönes Erlebnis.

pinkelmoritz
Beiträge: 1
Registriert: 08 Nov 2019, 19:27
Geschlecht:

Re: Zwei Tage in der Therme ohne Klopause

Beitrag von pinkelmoritz » 08 Nov 2019, 19:30

Ich muss sagen, die Story gefällt mir extrem. Sie beinhaltet sowohl pinkeln, kacken als auch Windeln. Bitte mach mehr von solchen Geschichten, ich würde dir sehr dankbar dafür sein :lol:

Antworten