Teil 5: Justin und Tobias - Das Sideboard als Donnerbalken

Erfundene Geschichten rund um das große Geschäft. Hier könnt Ihr Eurer Fantasie freien Lauf lassen!
Antworten
HerbyXXL Verified
Beiträge: 594
Registriert: 12 Feb 2019, 21:53
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Geschlecht:

Teil 5: Justin und Tobias - Das Sideboard als Donnerbalken

Beitrag von HerbyXXL Verified »

Teil 5: Justin und Tobias - Das Sideboard als Donnerbalken

Tobias

Rainer sagt: „Perfekte Show von euch beiden. Habt ihr Hunger? Soll ich Pizza bestellen?“
„Hunger hätte ich“, meint Justin, „Ich hätte gerne eine scharfe Pizza, mindestens so scharf, wie Tobi heute ist.“
Ich kann nicht anders und schmiege mich an Justin an, heute macht er mir Komplimente wie nie zuvor.
Da sage ich: „Mir wäre eine Pizza mit Salami und Schinken am liebsten, wenn es geht mit extra viel Käse.“
Rainer nimmt sein Handy und ruft bei einem eingespeicherten Pizzaservice an, bestellt je eine große Pizza Diabolo, eine mit Salami, Schinken und extra viel Käse, eine Pizza Vier Jahreszeiten und eine Flasche Lambrusco.
Dann sagt er: „Die Pizzen werden in zwanzig Minuten geliefert, es ist ein gutes italienisches Restaurant, bei dem ich bestellt habe, kein 08/15 Lieferservice, bei dem die Pizzen nicht schmecken.“
Ich frage: „Und ein solches Restaurant liefert aus?“
Rainer antwortet: „Ja, ich bestelle oft bei ihnen, aber jedes Mal auch eine Flasche Wein, um den Mindestbestellwert von zwanzig Euro zu erreichen.“
„Dann hättest du heute aber keinen Wein bestellen müssen, drei Pizzen kosten bestimmt mehr als zwanzig Euro“, sagt Justin.
„Das stimmt“, bestätigt Rainer, „aber zu einer Pizza gehört Rotwein. Ihr dürft natürlich trinken, was ihr wollt. Allerdings trinkt auch viel, damit ihr ordentlich schiffen müsst!“
Wir unterhalten uns über alles mögliche Belanglose, bis es an der Tür klingelt.
Rainer öffnet, ein junger Mann bringt die drei Pizzen und eine Flasche Lambrusco.
Dieser betritt das Wohnzimmer mit einer großen Styroporbox, dann fragt er: „Wo soll ich sie abstellen? Hier ist ja alles nass!“
Daraufhin führt Rainer ihn in die Küche, kommt aber kurz darauf mit dem jungen Mann wieder ins Wohnzimmer zurück.
Er gibt ihm einen 50-Euro-Schein und sagt: „Der Rest ist für dich, und jetzt darfst du.“
Da stellt sich der Junge vor den Wohnzimmertisch, öffnet seinen Hosenlatz und holt seinen großen, beschnitten Penis aus diesem.
Kurz darauf plätschert ein fetter Pissstrahl auf den Tisch.
Justin und ich gucken mit großen Augen auf diese Situation.
Es ist tatsächlich geil anzuschauen, wie der junge Pizzabote sein gelbes Urin auf den Wohnzimmertisch schifft, welches intensiv riecht.
Er musste wohl sehr dringend, es kommt doch eine beträchtliche Menge Pisse aus seinem Pimmel, die sich mit Justins Urin von heute Morgen vermischt.
Nach etwa einer halben Minute ist er fertig, packt seinen Schniedelwutz weg und sagt: „War das gerade geil, ich habe noch nie so versaut gepisst wie eben! Wenn ich unterwegs mal muss, lässt mich meist keiner bei sich aufs Klo, hier durfte ich ins Wohnzimmer pinkeln. Ich muss jetzt aber weiter, lasst euch die Pizza schmecken.“
Kurz darauf verlässt er die Wohnung, holt aber vorher noch die leere Box aus der Küche, in die wir gehen um unsere Pizzen zu essen.
Im Übrigen: Justin und ich sind immer noch nackt.

Justin

Was war das denn eben?
Lässt Rainer doch diesen jungen Pizzaboten auf den Wohnzimmertisch pinkeln!
Ein geiler Anblick war das, ich nehme an, dass der Junge auch nur maximal zwanzig Jahre alt ist.
Aber er kann ordentlich schiffen, das hat mir durchaus gefallen, ihm dabei zuzusehen.
Und der Geruch seiner Pisse machte mich rattig, ich könnte schon wieder Tobias vernaschen, doch jetzt ist erst mal die Pizza dran, ich habe nämlich Hunger.
Ich muss sagen, dass Rainer einen wirklich guten Italiener hat, bei dem er bestellt, denn die Pizza mundet vorzüglich und ist zudem auch ordentlich scharf, ohne dabei penetrant nach Tabasco zu schmecken.
Die Schärfe kommt durch die Peperoniwurst, die Chilischoten und die Gewürze, welche der Pizzabäcker verwendete, und eben nicht durch eine eklige Pfeffersoße, welche dann andere auf ihre Pizzen träufeln, wenn man diese scharf bestellt.
Kurze Zeit, nachdem wir die Pizzen gegessen haben, meldet sich mein Darm, kurz gesagt, ich muss kacken.
Das sage ich Rainer, worauf auch Tobias meint, dass er Druck auf seinem Darm habe.
Nun fragt Rainer: „Wo möchtet ihr beide scheißen?“
„Am liebsten gemeinsam auf deinen Teppichboden“, antwortet Tobias.
Sofort bin ich geil, weil Tobias diesen Vorschlag macht.
Ich liebe es, wenn er so versaut herüber kommt!
Folglich gehen wir wieder ins Wohnzimmer und rücken zu zweit das Sideboard von der Wand weg, damit wir beide dieses bequem als Donnerbalken benutzen können.
Direkt nebeneinander setzen wir uns auf das Sideboard, den Hintern etwas überstehend und unsere Arme um unsere Schultern gelegt, so lässt sich gemeinsames Kacken besonders intensiv genießen.
Um ehrlich zu sein, noch nie fand ich Tobias mir so nah wie heute, ich bin richtig verliebt in ihn.
Deswegen finde ich es super erotisch, seinen Körper direkt an meinem zu spüren.
Rainer sitzt mittlerweile wieder auf seinem Sessel und sieht uns von hinten.
Bevor wir gehen möchte ich genau diesen Sessel noch schänden, so richtig kräftig vollpissen, am liebsten sogar mit Tobias gemeinsam.
Inzwischen bin ich am drücken, kurz darauf fällt eine Wurst aus meiner Afteröffnung auf den Teppichboden, dabei höre ich, dass auch Tobias gerade einen abgeseilt hat.
So drücke ich meinen Arm ein wenig fester um seinen Hals, er erwidert es.
Ja, so gut wie heute haben wir uns noch nie verstanden.
Aus jedem Hintern fallen noch weitere Würste, es riecht entsprechend streng.
Trotz des intensiven Geruchs finde ich es geil, mit Tobias zusammen zu kacken, ist es doch das erste Mal, nachdem wir vor drei Monaten zu fünft in diesem Lost Place geschissen haben.

Tobias

Das Justin und ich nun auch noch gemeinsam kacken werden, das ist der absolute Hammer.
Dicht aneinander sitzen wir auf dem Sideboard, dass wir etwas von der Wand weggerückt haben, um bequem darauf sitzen und scheißen können.
Wir haben unsere Arme uns gegenseitig um den Hals gelegt, ich fühle mich, als wäre ich heute eins mit Justin.
Und da fallen auch schon die ersten Kackwürste, es fängt sofort an, zu stinken.
Doch es stört mich nicht, heute finde ich sogar Justins Kacke erotisch, obwohl ich auf kein bisschen darauf stehe, mich turnt eben nur Pinkeln an!
Und das kann Justin absolut perfekt.
Apropos Pinkeln, meine Blase drückt inzwischen wieder gewaltig, wenn ich fertig mit Kacken bin werde ich sitzen bleiben und genüsslich gegen die Wand schiffen.
Noch zwei Würste fallen aus meiner Popoöffnung, dann ist der Darm leer.
Auch Justin ist fertig, wir küssen uns daraufhin innig.
Jetzt muss ich aber übelst pissen, ich sage es laut, damit Rainer kommen kann, was er auch sofort tut.

Fortsetzung folgt unter „Erfunden Pinkelgeschichten"
KleinerKöttel
Beiträge: 357
Registriert: 15 Nov 2020, 14:35
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Geschlecht:

Re: Teil 5: Justin und Tobias - Das Sideboard als Donnerbalken

Beitrag von KleinerKöttel »

Auch Teil 3.4.5 waren richtig Geil
pissegeiler2
Beiträge: 117
Registriert: 28 Okt 2020, 16:37
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Teil 5: Justin und Tobias - Das Sideboard als Donnerbalken

Beitrag von pissegeiler2 »

Das war noch eine Steigerung mit dem Kacken. Geil! Auch dieser Pizzabote. Grrr.
Haklo Verified
Beiträge: 2011
Registriert: 29 Mär 2022, 14:18
Wohnort: Thüringen
Hat sich bedankt: 184 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Geschlecht:

Re: Teil 5: Justin und Tobias - Das Sideboard als Donnerbalken

Beitrag von Haklo Verified »

Sie dürfen auch kacken in die Stube, wie geil ist das denn. Und sie schämen sich überhaupt nicht, der Hammer.
Je oller, umso doller :lol:
Wuschel
Beiträge: 109
Registriert: 24 Nov 2014, 19:53
Geschlecht:

Re: Teil 5: Justin und Tobias - Das Sideboard als Donnerbalken

Beitrag von Wuschel »

Perfekt! Der absolute Wahnsinn
Matz98
Beiträge: 162
Registriert: 08 Mär 2021, 17:33
Geschlecht:

Re: Teil 5: Justin und Tobias - Das Sideboard als Donnerbalken

Beitrag von Matz98 »

interessante story
Antworten

Zurück zu „Erfundene Kackgeschichten“