Ankunft in Schweden Teil 1

Erfundene Geschichten rund um das kleine Geschäft bei Paaren. Hier könnt Ihr Eurer Fantasie freien Lauf lassen!
Antworten
Peeboy
Beiträge: 15
Registriert: 14 Jun 2017, 16:18

Ankunft in Schweden Teil 1

Beitrag von Peeboy » 28 Jul 2019, 22:02

Wie jedes Jahr war meine Familie auch dieses Jahr wieder zusammen in den Urlaub gefahren, wobei es wahrscheinlich das letzte mal sein sollte. Mittlerweile war ich 18 Jahre alt und alleine schon die Hinfahrt hat mir gezeigt wie viel man für einen kostenlosen Urlaub in Kauf nehmen muss. Unser Weg führte uns dieses Jahr nach Schweden, genauer gesagt eine kleine Schären Insel vor Stockholm. Da der Weg ja doch etwas weiter ist entschieden wir uns eine Pause in Malmö einzulegen. Dort im Hotel musste ich mir ein Zimmer mit meinem Bruder teilen, der 5 Jahre jünger ist. Mir machte es auch nicht wirklich was aus ein Bett mit ihm zu teilen, aber er hat nur einen sehr leichten Schlaf was sich eindeutig auf seine Stimmung am nächsten Tag aus wirkte. Aber es war nun auch der letzte Tag der Hinreise und er konnte im Auto viel schlafen, was die Stimmung um einiges hob.

Aber nun erstmal zu mir, ich bin 18 Jahre alt, männlichen Geschlechts und relativ sportlich gebaut, da ich Leichtathletik mache. Ich habe einen 5 Jahre jüngeren Bruder und natürlich zwei Eltern.

Nach etwa 7 Stunden fahrt kamen wir dann endlich an unserem Ferienhaus an und ich freute mich schon sehr darauf endlich entspannen zu können. Doch die Freude war nur von kurzer dauer, da meine Eltern meinen Bruder und mich unbedingt auf das Inselfest mitnehmen wollten, das natürlich ausgerechnet an diesem Samstag stattfinden sollte. Zähneknirschend packte ich also meine Sachen, duschte mich nochmal und ging mit.
Dort angekommen setzten wir uns auf die einzigen freien Plätze, an einen Tisch mit einer schwedischen Familie. Sie hatten auch zwei Kinder, einen Jungen im Alter meines Bruders und eine 17 Jährige Tochter. Die Eltern unterhielten sich und auch mein Bruder hatte direkt einen neuen Freund in dem anderen Jungen gefunden. So kam ich mit der Zeit mit ihrer Tochter ins gespräch und wir verstanden uns auf anhieb gut. Ich erfuhr, dass sie Sofia hieß, hier aufgewachsen war und eigentlich an diesem Abend mit ihren Freundinnen in Stockholm sein wollte. Dieses Treffen war aber scheinbar ins Wasser gefallen und so entschied sie sich mit auf das Fest zu kommen. Mein Glück, denn ansonsten hätte ich mich sehr gelangweilt und außerdem war sie sehr attraktiv. Die Zeit verging ziemlich schnell und wir mussten uns langsam wieder auf den Heimweg machen. Wir verabredeten uns aber direkt für den nächsten Tag und tauschten noch schnell Nummern aus.

Als ich am nächsten Tag bei ihr vor der Tür stand empfing sie mich freudestrahlend mit einem Picknickkorb und erklärte mir, dass wir einen Ausflug mit dem Boot machen werden. Das Boot war eine etwas größere Yacht und sah sehr sportlich aus. Sie zeigt mir noch kurz wo wir hinfahren werden und schon ging es los. Relativ bald nach der Abfahrt sah ich wie sie plötzlich einen Eimer heran zog, sich die Bikinihose zur Seite zog und anfing in den Eimer zu pinkeln. Ich war sehr erstaunt und fragte sie, ob sie das immer so machen würde und sie sagte mit ihrer Familie schon. Danach leerte sie den Eimer ins Meer aus, ließ aber ihr Bikinihöschen zur Seite gezogen, so dass ich beste Sicht auf ihren Intimbereich hatte. Sie war rasiert und ich konnte natürlich meine Latte nicht mehr in meiner Badehose verbergen. Ihr ist es aufgefallen, sie ließ sich aber nichts anmerken. Nach einiger Zeit sagte ich, dass ich auch mal pinkeln müsse und sie sagte ich solle einfach über Bord machen. Meine Latte war mittlerweile abgeklungen und als ich mich zur Reling begab hielt sie das Boot an, stellte sich neben mich und fragte mich ob sie meinen Penis halten dürfe. Ich war erst etwas perplex, sagte dann aber natürlich ja. Sie nahm meinen Penis in die Hand, zielte aufs Wasser und ich fing an zu pinkeln. Als sie dann abschüttelte und mir gerade wieder meine Badehose hochziehen wollte sagte sie, dass ich die ja jetzt auch nicht mehr bräuchte. Ich wollte sie mir erst dennoch aus gewohnheit wieder anziehen, als sie plötzlich anfing sich ihren Bikini auszuziehen. Jetzt konnte ich ja schlecht noch meine Badehose hochziehen und so zog ich sie auch aus. Natürlich hatte ich schon direkt nach dem pinkeln wieder eine Latte bekommen und diese trug ich jetzt auch offen mit mir rum. Sie ging aber erstmal zurück ans Steuer und als ich sie fragte was wir jetzt machen würden erklärte sie mir, dass sie eine schöne kleine Insel in unserer Nähe kenne.


Sorry für alle Rechtschreibfehler :oops: .
Anmerkungen und Anregungen für die Nachfolgenden Teile sind erwünscht (das große Geschäft ist con dieser Serie ausgeschlossen).
Steh und Waschbecken Pinkler!

rhdhddh
Beiträge: 36
Registriert: 12 Jul 2016, 16:38

Re: Ankunft in Schweden Teil 1

Beitrag von rhdhddh » 28 Jul 2019, 23:46

schonmal ein gelungener start

Benutzer 9430 gelöscht

Re: Ankunft in Schweden Teil 1

Beitrag von Benutzer 9430 gelöscht » 30 Jul 2019, 11:45

Dem schliesse ich mich an :)!

the ghost
Beiträge: 2131
Registriert: 21 Apr 2014, 21:45
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht:

Re: Ankunft in Schweden Teil 1

Beitrag von the ghost » 30 Jul 2019, 19:22

Die Schweden sind sowieso weiter als wir. Öffentliche Pissiors sind dort unisex:
Unisex-Pissoir.jpg
Und dann gibt es auch noch so runde, die sehen von innen so aus:
pissoirinside.stockholm.jpg
Da kannst Du in alle Richtungen schiffen. Aber sie haben eine Tür zum Verrammeln!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Geschlecht: m Wohnort: Düsseldorf
überzeugter Steh- und Wildpinkler

Antworten