Wie Sabine und Peter Fans vom gemeinsamen Verrichten der Notdurft wurden.

Erfundene Geschichten rund um das kleine Geschäft bei Paaren. Hier könnt Ihr Eurer Fantasie freien Lauf lassen!
Klogeschichte2
Beiträge: 7
Registriert: 21 Sep 2017, 16:26

Re: Wie Sabine und Peter Fans vom gemeinsamen Verrichten der Notdurft wurden.

Beitrag von Klogeschichte2 » 22 Jun 2019, 01:12

Wow! Bin auf die Fortsetzung gespannt

Benutzer 9430 gelöscht

Re: Wie Sabine und Peter Fans vom gemeinsamen Verrichten der Notdurft wurden.

Beitrag von Benutzer 9430 gelöscht » 29 Jun 2019, 19:33

Geile Geschichten, am besten hat fand ich, wo Sabine in die Wolldecke gepisst hat :)
Freue mich schon auf die Fortsetzung
Leon

Carlotta
Beiträge: 353
Registriert: 26 Apr 2014, 23:23
Wohnort: Hamburg
Geschlecht:

Re: Wie Sabine und Peter Fans vom gemeinsamen Verrichten der Notdurft wurden.

Beitrag von Carlotta » 30 Jun 2019, 00:49

Teil 18

Auch das zweite Glas Cola trank Sabine sofort aus. Danach bereitete sie für beide das Abendessen, es gab einen gemischten Gemüsesalat mit frischem Fladenbrot, das Peter auf seinem Heimweg noch besorgt hatte. Sabine trank zum Salat noch zwei große Gläser Mineralwasser, denn sie wollte erreichen, dass sie eine große Menge pinkeln musste, wenn Peter ihr seine Überraschung vorführen wollte. Sie erledigte noch etliche Dinge im Haushalt, las noch etwas in ihrem Buch, dass sie letzte Woche begonnen hatte zu lesen. Langsam fing ihre Blase schon an drücken, aber sie zögerte die Verrichtung ihrer Notdurft noch weiter heraus.
Als dann der Druck so groß war, das sie kaum noch einhalten konnte, rief sie. "Peter ich muss ganz doll Pipi machen." Peter kam zu ihr ins Wohnzimmer. "Wenn du möchtest, dass dein Pipi ins Eimerklo kommt, dann wäre es besser, wenn du das Klo mit ins Badezimmer nimmst, ich hole solange die Überraschung." Natürlich wollte Sabine das neue Eimerklo weiter mit Urin füllen, so trug sie es ins Badezimmer und wartete dort auf Peter. Sabine konnte sich schon denken, was Peter für sie bestellt hatte. Sie rechnete mit einer Einweg Urinierhilfe für Frauen aus Pappe. Solche Teile hatte sie mit ihrer Freundin Dagmar schon einmal bei einem Festival ausprobiert, war damit aber nicht zufrieden gewesen, weil die Dinger übergelaufen sind und beide dabei eine größere Menge Urin in ihre Hosen gemacht hatten.
Inzwischen kam Peter auch ins Badezimmer und verbarg etwas in seinen Händen. Als er das Eimerklo entdeckte, sagte er. "Dann stell dich mal vor das gute Stück und mach deine Augen zu." Sie tat es und sah noch wie Peter die Toilettenbrille hoch klappte und den Deckel vom Eimer öffnete und ins Waschbecken legte. Danach schloss sie ihre Augen.
Sie spürte wie Peter ihre Jeans öffnete und nur ein wenig nach unten zog, dann spürte sie Peters Hand, die ihren Slip etwas nach unten schob und dann anfing ihre Vagina zu streicheln. "He, nicht streicheln, sonst mach ich mich nass." beschwerte sie sich. Peter hörte sofort mit dem streichen auf und nun spürte sie ein weiches Gummiteil an ihrer Scheide.
"Jetzt kannst du pinkeln." forderte Peter Sabine auf. Sabine wusste nicht, was Peter ihr da unter ihre Scheide hielt, aber da sie ja zu hause war, fing sie an ihre Blase mit Druck zu entleeren. Sie bemerkte, das nichts an ihr nass wurde und hörte ein plätschern, das fast genauso klang, wenn Peter stehend ins Klo pinkelte oder sie ihm dabei seinen Penis hielt. Da Sabine´s Blase sehr voll war, dauerte es auch etwas, bis sie sich ausgepinkelt hatte. Peter nahm das Gummiteil vor Sabine´s Vagina wieder weg, tupfte ihr mit Klopapier die Scheide trocken, zog ihr Slip und Hose zurecht und schloss ihre Jeans wieder.
"Nun darfst du deine Augen aufmachen und dir ansehen, was ich für dich bestellt habe." Sabine betrachte die rosa farbende Urinierhilfe aus Weichkunststoff. "Die kann man abspülen und dann immer wieder benutzen. Ein Transportbehälter ist auch noch dabei." sagte Peter noch. Sabine fand das Ding genial, weil es so gut funktioniert hatte. "Jetzt kann ich dich auch abhalten, ohne dass ich dich hochheben muss." sagte Peter. "Und was ist eigentlich mit mir? Soll ich selber oder magst du mir helfen?" fragte er danach und zeigte dabei auf seinen Penis und das Eimerklo.
"Was für eine blöde Frage." antwortete Sabine und öffnete schon Peters Hose. Sie holte seinen Penis heraus und dirigierte Peter vor das Eimerklo. Und schon fing es im Badezimmer an zu plätschern. Diesmal war es Peters Urin, der das Eimerklo weiter anfüllte.

Fortsetzung folgt.

Viele Grüße:
Carlotta

Benutzer 9430 gelöscht

Re: Wie Sabine und Peter Fans vom gemeinsamen Verrichten der Notdurft wurden.

Beitrag von Benutzer 9430 gelöscht » 04 Jul 2019, 15:53

Nanu, gibt es keine Fortstzung mehr? :o

Ossy
Beiträge: 40
Registriert: 20 Nov 2016, 00:33

Re: Wie Sabine und Peter Fans vom gemeinsamen Verrichten der Notdurft wurden.

Beitrag von Ossy » 22 Sep 2019, 16:36

Wow, ist die Geschichte gut, unbedingt weiter schreiben :-)

Carlotta
Beiträge: 353
Registriert: 26 Apr 2014, 23:23
Wohnort: Hamburg
Geschlecht:

Re: Wie Sabine und Peter Fans vom gemeinsamen Verrichten der Notdurft wurden.

Beitrag von Carlotta » 22 Sep 2019, 21:27

Fortsetzung ist geplant. Sabine und Peter sollen noch mit dem geliehenen Wohnmobil in den Urlaub fahren. Ich denke da ein Urlaub am FKK Strand an der Nordsee oder Ostsee. Und jetzt zum Oktoberfest sollen Sabine und Peter natürlich auch nach München fahren und viel zu viel Oktoberfestbier trinken. Das will dann auch wieder raus und die Schlangen vor den Toiletten sind so lang.
Ich hab so viele tollen Ideen, doch leider viel zu wenig Zeit im Moment.
Viele Grüße:
Carlotta

Antworten