Seite 1 von 1

Meine Gäste ausgespäht- Teil 2

Verfasst: 22 Apr 2021, 21:26
von jooo88
Gegen 19:30 fuhr ich also noch mal zu Hütte.

Ich grüßte die Jungs, die gerade beim Griller standen und Bierchen tranken, hielt kurzen Small-Talk und verschwand dann im Schuppen, wo ich „etwas arbeiten“ musste. Mein erster Weg führte zur Grube und ich sah, dass mittlerweile schon mehr als gepisst wurde. Am Boden lang eine feste ca. 15cm lange braune Wurst die aus zusammengepressten Kötteln bestand. Darüber befanden sich 3 Knäul an Papier, die aber kaum Verschmutzungen aufwiesen. Ich hätte gerne gewusst von wem die Kacke stammte und tippte auf den Blondling, nachdem er beim ersten Toilettenbesuch ja Wohl schon etwas mehr als nur Pisse erwartet hatte.

Plötzlich ging die Türe auf und es kam jemand ins Klo. Ich wurde nicht gesehen und hielt den Atem an, da ich es kaum fassen konnte, dass dies nun tatsächlich passierte.

Es war der Rasta-Mann, der sich nicht nur seinen Hosenschlitz öffnete, sondern seine Hose herunterzog. Sein wolliger Arsch spreizte sich und ich konnte ob der vielen Haare sein rosa schimmerndes Loch nur leicht erkennen.

Da merkte ich aber schon dass sich die Rosette wölbte und eine weiche unendlich lange Wurst schoss aus seinem Arsch. Es waren sicher 25cm hellbraune Kackwurst die sich da nur wenige cm vor meinen Augen am Boden der Grube befanden. Kaum lag die Wurst am Boden vernahm ich ein männliches Stöhnen und aus seinem Po entwich ein leiser Furz. Dann sah ich dass seine Pomuskeln noch zuckten und sich eine weiche braune Masse den Weg nach unten bahnte. Auch dies war noch mal eine beträchtliche Menge die da aus ihm quoll. Breiig legte sich der Fladen über seine vorhin abgesetzte Wurst.

Dann begann er zu pissen und ein langer Strahl pisste in die Ecke der Grube. Nachdem er fertig war, zog er die Vorhaut seinen Schwanzes mehrfach vor und zurück und dann hörte ich wie er Papier abrollte. Von vorne – also unter seine Beine hindurch griff er zu seinem Loch und ein akribisch gefalteter Papierstapel wischte durch seine Wolle im Po und das Papier segelte braun verschmiert nach unten. Ich zählte mit – aber nach 11 Wischgängen war das Papier noch immer nicht sauber. Da packte er aus seiner Tasche scheinbar mitgebrachtes feuchtes Toilettenpapier aus und gab seinem Arschloch das Finish mit 4 Tüchern. Nun schien er sauber zu sein. Er stand auf, drehte sich um und wickelte noch mal Papier ab um damit seinen Penis trocken zu tupfen. Nachdem er sich die Hose hochgezogen hatte und ganz ordentlich den Klodeckel des Plumsklos geschlossen hatte verließ er das Häusen.

Ich konnte es kaum glauben was ich gerade gesehen hatte und bewunderte den Berg an Fäkalien der sich in der Grube auftürmte.

Aufgegeilt vom gesehenen fuhr ich für diesen Abend nach Hauses.


Am nächsten Morgen machte ich mich um 8:30 wieder auf den Weg zu meinem Versteck und ließ mich bei den Jungs auch nicht blicken.

Das Papier vom Vortag war mittlerweile alles feucht von Pisse die in der Nacht scheinbar in die Grube kam. Nur ein paar neue Papierknäul konnte ich erkennen – scheinbar von den Penis-Trocken-Tupfern.

Kacke konnte ich keine neue erkennen.

Ich wartete ca 10 Minuten da öffnete sich plötzlich die Türe des Häuschens...

Ich freu mich wieder über jeglichen Kommentar 👍🏻

Re: Meine Gäste ausgespäht- Teil 2

Verfasst: 22 Apr 2021, 21:49
von HerbyXXL
Deine Geschichte gefällt mir, gerne mehr!

Re: Meine Gäste ausgespäht- Teil 2

Verfasst: 23 Apr 2021, 09:48
von rudi1986
Super geschrieben, freue mich schon auf die Fortsetzung !!!

Re: Meine Gäste ausgespäht- Teil 2

Verfasst: 26 Apr 2021, 11:26
von herbst20blatt
Echt schön geschrieben und gut nachvollziehbar. Deine Geschichten würde ich gerne in echt erleben. Schreib gerne noch weiter daran!